PAARBERATUNG, EMOTIONSFOKUSSIERTE PAARTHERAPIE

Sein Unglück ausatmen können, tief ausatmen,
so, dass man wieder einatmen kann.

Erich Fried

Es gibt Phasen in einer Partnerschaft, in denen die Beziehung unbefriedigend wird, die Kommunikation schwierig und Sprachlosigkeit, Desinteresse oder Gleichgültigkeit einkehren. Oft ist dieser Vorgang ein schleichender Prozess, der von den Beteiligten selbst meist nicht erkannt wird. Verletzungen, Verlust von Nähe und Entfremdung gehören oft dazu.

Dies alles kann der Anfang vom Ende der Paarbeziehung sein oder eine Chance für Klärung und einen Neuanfang bieten.

Paarbeziehungen sind komplex und einzigartig. Wir brauchen Lösungen, die die Gefühle, Bedürfnisse, Werte und Ziele beider Partner berücksichtigen. Durch eine kompetente Paarbegleitung kann vieles geklärt und die Beziehung neu gestaltet werden.
Probleme zu bewältigen ist einfacher, je früher sie erkannt und verarbeitet werden.

Ziele einer Paarberatung

Was ist Emotionsfokussierte Therapie (EFT)?

Die Emotionsfokussierte Therapie (S. Johnson) ist ein Therapieverfahren, in dem das emotionale Erleben des Patienten im Vordergrund steht. Die EFT basiert auf der Annahme, dass Emotionen der Motor unserer psychischen Aktivität sind. Emotionen bestimmen unser Selbsterleben, unser Denken und Verhalten sowie unsere Erwartungen und Erinnerungen. Emotionen sind unser primäres Referenzsystem, an dem wir uns orientieren.

Emotionsfokussierte Therapie rückt Emotionen in den Mittelpunkt. Emotionsfokussierte Paartherapie arbeitet direkt mit Emotionen im Therapieprozess. Patienten sollen Zugang zu ihrem emotionalen Erleben erhalten, schmerzhafte, dysfunktionale Emotionen im geschützten Rahmen der Therapie bewusst erleben, um sie besser zu verarbeiten und schliesslich mit Hilfe von adaptiveren Emotionen zu verändern.